So, nachdem wir uns wieder einigermaßen ans Festland gewöhnt und wir wieder kontinuierlichen Internet Zugriff haben, halte ich doch mal die Erlebnisse unserer AIDA Reise fest.

Ich starte hier mal mit Samstag und Sonntag, da es am Anreisetag und dem 1. Seetag nicht allzu viel passiert ist. Wir haben uns natürlich das Schiff angesehen, die Shows angeschaut und am Sonntag unsere „Mitreisenden“ und „Umgebung“ festgehalten.

Daher zähle ich mal ein paar Fakten zum Thema AIDA auf:

Die AIDAcara, auf der wir unterwegs waren, ist das älteste Schiff der Flotte. Sie ist dieses Jahr volljährig geworden. Dementsprechend ist es auch das Kleinste von allen.

Es gibt hier „nur“ 2 Restaurants, zwischen denen man sich jeden Abend entscheiden „muss“.

Dafür hat die cara als Einzige eine virtuelle Golfanlage. Man schlägt also mit richtigen Schlägern und Bällen auf eine Leinwand, wo reale Golfplätze drauf projiziert werden.

Die AIDA Flotte besteht aktuell aus 10 Schiffen.

Die aktuell Grössten (blu, mar, sol, stella) fassen ca. das doppelte an Passagieren. Durch deren Grösse verläuft sich das aber besser, als auf der cara, wie ich finde (Wir waren letztes Jahr mit der sol unterwegs).

Die Grossen haben 7 Restaurants, ein Casino, ein Kino und sogar ein eigenes Brauhaus. Ja, richtig gelesen: Hier wird das Bier selbst gebraut.

Bei Landgang kann man sich einen von vielen angebotenen Ausflügen buchen, man kann natürlich auch auf eigene Faust los ziehen. Und wer gar keine Lust hat, bleibt natürlich an Bord.

Jeden Abend gibt es eine kleine „Zeitung“, in der die angebotenen Tätigkeiten des Folgetages aufgelistet sind. Zusätzlich gibt es eine Übersicht des angefahrenen Hafens und dem Land dazu. Ganz wichtig natürlich: Wie lange liegt man und wann muss man wieder an Bord sein.

Das Schiff kann nämlich nicht warten, wenn man zu spät ist. Schlimmstenfalls biegt man um die Ecke und das Schiff ist weg…

Gut, nach dem ganzen blabla gibt es jetzt erstmal ein paar Impressionen:

So, damit haben wir uns schon mal auf den ersten Landgang vorbereitet. Den gibt es dann später noch. Also dran bleiben 😉

Let me sail, let me sail…

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar