Der Tag fing gleich mal mit Geschichte an.

Wir haben die Überreste eines Tempels besichtigt. Davon gibt es vier auf Malta, alle erbaut ca. 3600-2500 vor Christus. Auch hier kann man nur erahnen, wie das Alles „hergestellt“ wurde.

Danach durfte ich wieder mal meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Über einen Markt laufen…

Immerhin gab es auch was zum Frühstücken und einen schönen Ausblick.

Danach sind wir noch ein wenig durch die Gegend gefahren, haben uns das Süd/Östlichste Enda von Malta angeschaut und einen „angeblich“ tollen „Strand“. Naja, es gibt glaub ich Schönere und auch besser Erreichbare, aber gut.

Morgen verbingen wir den ganzen Tag auf dem Wasser: Wir fahren einmal um die ganze Insel rum und machen noch einen kurzen Halt auf Comino, die kleinste der 3 Inseln mit insgesamt 4 Einwohnern.

Also dann mal schönen Wochenbeginn.

Gotta get back in time…

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar