Kurz und knapp gibt es noch ein paar Schlussinfos, da wir heute auch nicht mehr wirklich was gemacht haben.

Unser Flieger ging um kurz vor 16:00 Uhr. Also sollten wir wegen Security und so drei Stunden vorher da sein. Um 11 mussten wir auschecken, also wollten wir dann auch direkt zum Flughafen fahren.

Es war jetzt ca. 4:30 Uhr

Wir hatten uns ein paar Tage zuvor mit einem Security Menschen am Rockefeller Center unterhalten.

Den Baum bekommt man nur ohne Menschen vor die Linse morgens zwischen 5 und 6, wenn noch nicht viele Leute auf den Weg zur Arbeit sind. Dani wollte dieses Bild haben. Also sind wir in unsere Klamotten gesprungen und haben uns aufgemacht. Zum Glück dauert die Fahrt von unserem Hotel zum Rockefeller nur ca. 10min ohne Umsteigen. In der Subway war doch schon etwas los. Na klar, in der Stadt, die niemals schläft, wird nunmal auch 24/7 gearbeitet. Als wir ankamen war es immer noch dunkel. Die Sonne dachte noch nicht mal dran, aufzugehen. Die Geschäfte waren immer noch oder schon wieder hell erleuchtet. Eine Handvoll Taxis waren schon unterwegs, ansonsten konnte man nach Belieben einfach über die Strasse gehen. Wir kamen am Baum an. Und wie vorausgesagt war hier Nichts los. Bis auf 2 andere Tourie-Mädels, die genauso verrückt waren wie wir, konnte sich Dani aus jeder Perspektive austoben.

Gegen 7 darum waren wir wieder im Hotel und wir legten uns dann doch nochmal hin. 

Nach dem Wieder-Aufstehen besorgte ich unten Kaffee und wir frühstückten die Reste, die wir noch im Kühlschrank hatten. Dann noch ein paar Worte mit den Leuten an der Rezeption gewechselt, während wir auf das Taxi warteten und dann ging es auch schon los Richtung JFK. Vorbei an einem Aldi Süd und dem grössten Einkaufszentrum in Queens, unterhielten wir uns noch ein wenig mit unserem Fahrer. Dieser war, wie viele andere auch, total fasziniert, dass wir schon das dritte Mal hier waren und wir wiederkommen werden. Was man hier so alles machen kann? Tja, so ist das ja meistens. Wenn man wo arbeitet, erkundet man danach nicht nochmal die Umgebung sondern fährt einfach nach Hause. Nur im Urlaub kucken wir dann genauer, dass aber dann nicht vor der eigenen Tür, sondern in fernen Ländern.

Unser Flug ging pünktlich, bis auf die nicht funktionierende Bordkamera war alles soweit o.k. und wir kamen gut erholt doch sichtlich geschafft wieder Zuhause an.

Vielen Dank fürs Lesen unserer schönen New York Reise!

Wo kann man Nordlichter wohl am Besten sehen? Wo vermutet man einen Troll hinter jedem Stein? Wie oft werden wir wie besoffen durch die Gegend torckeln, ohne Etwas getrunken zu haben? Und warum fährt man in den Schnee, wenn man gar nicht Ski fahren will?

Das und vieles mehr kommt bald!

Christmas Time in New York – Letzter Tag

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar