Ein grosser Vorteil auf See ist, dass bei einem Sonnenaufgang keine Berge, Wälder, Häuser, etc. im Weg sein können. Daher dachte Frau sich, muss man früh aufstehen und Photos machen. Dabei wurde sie auch direkt gefilmt und im Reise-Video von AIDA verewigt (Ich bin aber auch noch drauf verbannt worden).

Was tun an einem Seetag?

Nach einem kurzen Nickerchen ging es dann auf zum Frühstück und weiter zum Pool-Deck auf die Liegen. Als sich die Sonne so langsam über das Schiff bewegt hatte, bin ich mal etwas in den Schatten und durch das Schiff gezogen, um ein paar andere Impressionen zu finden.

Von Essen zu Essen…

Nach ein paar Stunden war es schon wieder Zeit für Abendessen (Mittagessen haben wir mal mit zwei schnellen Pizzastücken und einer Waffel am Spiess abgedeckt).

Es wurde asiatisch im East Restaurant mit einem Tepanjaki-Grill (Zutaten selbst zusammenstellen und abgeben zum braten lassen).

Pünktlich um 20:15 war es dann Zeit für Sören´s Prime Time. Das ist das Abendprogramm-Format von AIDA, in diesem Fall mit/von unserem Entertainment-Manager Sören. Ca. Eine 3/4 Stunde gibt es hier Interviews mit verschiedenen Mitarbeitern vom Schiff, Video- oder Bildrückblicke was am Tag über so los war und eine kleine Showeinlage. Heute hat sich gleich einmal der Kapitän vorgestellt und wurde ausgefragt, wie so sein Karriereweg ausgesehen hat. Als Schmankerl gab es eine Seil/Tuch-Darbietung einer Artistin. Die Dame wickelt die Herren sprichwörtlich im die Finger…

Um 21:15 Uhr sind dann (fast) immer die AIDA-Stars dran. Das ist die Musical- und Tänzer-Truppe, die jeden Abend eine andere Show zeigen. Heute war es sehr persönlich. Jeder Sänger/Sängerin wurde mit einem Video einzeln vorgestellt und sie haben dann auch ein Lied solo performed. Erst zum Schluss haben dann alle Sänger zu einem „We have a dream, music is our life“ eingestimmt.

Persönliche Notiz dazu: Die Jungs und Mädels sind echt gut, keine Frage. Ich finde aber man merkt, dass es ausgebildete Musical-Darsteller sind. Die Rocksongs klingen nicht rockig gesungen und manchmal hat mir einfach das Gefühl beim Singen gefehlt. Aber gut, in der Hinsicht bin ich eh ein totaler Rosinenpicker. Aber insgesamt war es echt gut.

Dann ging es auch schon wieder ins Bett, da der Folgetag dann diesmal etwas früher starten würde.

AIDA & Mallorca 2017 – Tag 3

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar